Englisch-sprechen-ist-einfacher-als-Sie-denken

Englisch-sprechen-im-Beruf-6

Vorstellungsgespräch-Englischkurse beginnen JEDE Woche.

Garantie:

 

Intensiv-Englischkurse für das Vorstellungsgespräch finden immer statt.

Selbst dann, wenn sich nur 1 oder 2 Personen für den von Ihnen gewählten Kurstermin anmelden, haben Sie die Garantie, dass der Englischkurs für Ihr Vorstellungsgespräch stattfindet und Sie haben Planungssicherheit. So sind Sie rechtzeitig vor Ihrem wichtigen Termin sprachlich fit. 

Sofort-Start-Garantie bedeutet, dass wir in JEDER Woche im Jahr pro Woche 2 Englischkurse beginnen. Also auch kommende Woche, in jeder Woche danach, immer genau dann, wenn Sie das Training brauchen.

Die kurz vor Beginn des Englischkurses am Telefon oder per E-Mail  erhaltene Nachricht: “Leider haben sich nicht genug Personen angemeldet, Ihr Englischkurs findet leider nicht statt!”, werden Sie bei OK-Englisch-Training nie hören.

Dafür sind wir bei Unternehmen und Berufstätigen seit 31 Jahren als zuverlässiger Partner bekannt und beliebt. Eine für beide Seiten angenehme und bequeme Zusammenarbeit.,

Gefürchtet ist diese Nachricht meist deshalb, weil Berufstätige für diese Tage bereits vom Arbeitgeber freigestellt wurden, sie Urlaubstage beantragten und in dieser Situation alles ändern bzw. zusätzliche Urlaubstage opfern müssen. Manche buchten bereits ein Hotelzimmer, das wieder storniert oder umgebucht werden muss, wenn der Englischkurs ausfällt. Eine unangenehme, ärgerliche und unbequeme Situation für viele Berufstätige, den Arbeitgeber oder die Familie.

Wenn Sie also auf Nummer sicher gehen wollen, buchen Sie Ihren Intensiv-Englischkurs für das Vorstellungsgespräch bei OK-Englisch-Training. Der einzige Englischkurs, in dem Sie sicher und gut Englisch sprechen lernen, aktiv trainieren und gleichzeitig in einer Vorstellungsgespräch-Simulation unter realitätsnahen (von Personalleitern empfohlen) Bedingungen das Interview trainieren.

Drei typische Bewerber-Probleme

 

während des Vorstellungsgespräches:

Bewerber-Problem Nr. 1

Wann haben Sie sich zum letzten Mal um einen Job beworben? Genau!  Es ist länger als 3-5 Monate her. Die Zeit ohne Praxis bremst Sie aus.

Ohne Übung keine Routine, spontan und relevant zu denken, zu reagieren. Keine Routine, genau die Antworten zu geben und gezielt die Fragen zu stellen, die im Vorstellungsgespräch voranbringen. Zusagen sind kein Zufall und weitgehend nicht allein von der Qualifikation abhängig.

Bewerber-Problem Nr. 2:

Die meisten Berufstätigen lesen und schreiben mit Schulenglisch E-Mails und Dokumente, Lücken gleicht LEO aus. Seit Jahren sind wir mitten im Umbruch. Wir (müssen!?) immer mehr regelmäßig Englisch SPRECHEN. Praxis statt Schulenglisch-Theorie.

Da dies so ist, schaut kein Personalleiter mehr anerkennend auf die "2" im Abi, sondern möchte wissen, ob Sie Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen auch auf Englisch beschreiben, also auch sicher Englisch SPRECHEN. Deshalb ein Teil des Vorstellungsgespräches auf Englisch.

Bewerber-Problem Nr. 3:

Qualifikation und Berufserfahrung sind nicht alles. Sie möchten erfahren, ob das Unternehmen zu Ihren Vorstellungen passt, Personalverantwortliche, ob Sie mit Ihren persönlichen charakterlichen Stärken, Schwächen und sozialen Fähigkeiten zum Team, zum Unternehmen passen.

Je klarer Sie diese Übereinstimmungen bei Ihrem Vorstellungsgespräch herausarbeiten, desto sicherer die Zusage. Beides in Deutsch UND Englisch. Um zu erfahren, welche Eigenschaften und Fähigkeiten im Detail erwartet werden, gehört es zur Bewerber-Taktik, selbst Fragen in Deutsch und Englisch zu stellen, um das eigene Profil dahingehend zu optimieren, realitätsnah.

Alle relevanten Punkte Ihres bisherigen Berufslebens sollten in beiden Sprachen intuitiv abrufbar sein. Gleichzeitig möchten Sie spontan auf unvorbereitete Fragen des Personalleiters reagieren können. Überzeugend.

5 Praktische Tipps,

 

mit denen Sie in Vorstellungsgesprächen überzeugen.

Autorin: Sina Charlotte Katharina Strupp, Deutsche Debattiermeisterin 2015.

Als potentieller neuer Arbeitgeber ist ihr Gegenüber im Vorstellungsgespräch ähnlich gefordert wie Sie. Innerhalb kurzer Zeit muss er einschätzen können, ob Sie für Ihren Wunschjob geeignet sind und zur Firma passen. Dafür wird er in manchen Fällen nicht nur Ihren Lebenslauf studieren oder sich nach Ihrer Motivation erkundigen, sondern versuchen eine Situation zu schaffen, die für Sie eine Herausforderung darstellt. Er möchte testen, wie gut Sie sich verkaufen können, ob Sie souverän bleiben und sich nicht beirren lassen.

Hierfür gibt es 5 praktische Tipps, die Ihnen helfen werden spontan zu argumentieren und trotz Aufregung gelassen und selbstbewusst zu sein.

1. Sie haben nichts zu verlieren:

Machen Sie sich bewusst, dass Sie nichts zu verlieren haben. Egal wie sehr Sie den Job wollen und wie viel davon für Sie abhängt - im Moment des Vorstellungsgesprächs ist das völlig irrelevant. Sie haben es bereits hierhin geschafft. Selbst wenn das Unternehmen sich am Ende für einen anderen Bewerber entscheidet, haben Sie nichts verloren. Im Moment des Vorstellungsgesprächs können Sie nur gewinnen. Dieses Bewusstsein wird Ihnen Kraft geben und Ängste zerstreuen.

2. Ihre Körpersprache verrät wer Sie sind:

Versuchen Sie nicht jemand zu sein, der Sie nicht sind. Vielmehr sind sie heute, in diesem Vorstellungsgespräch, die beste Version Ihrer selbst. Stellen Sie sich der Herausforderung mit einem positiven Gefühl. Betreten Sie das Gebäude mit aufrechtem Gang und begrüßen Sie Ihren Gegenüber mit einem festen verbindlichen Händedruck.

Ihre Sprache ist klar, deutlich und freundlich. Es ist wichtig, dass Sie sympathisch sind, das schafft Vertrauen. Lächeln Sie ihren Gesprächspartner an und schauen Sie ihm ins Gesicht, wenn Sie sich unterhalten. Die positive Reaktion Ihres Gesprächspartners auf Ihre Körpersprache wird Ihnen zusätzlich Sicherheit geben.

3. Denken Sie taktisch:

Ihr Gegenüber wird Ihnen niemals einfach so eine Frage stellen. Er wird einen Grund haben, warum er sich genau nach dieser Sache erkundigt. Genauso wenig wie seine Frage beliebig ist, darf Ihre Antwort es sein. Machen Sie nicht den Fehler frei von der Leber weg zu erzählen, was Ihnen auf der Seele brennt. Das wäre unprofessionell.

Natürlich müssen Sie nicht jede Frage ihres Gesprächspartners zerdenken, bevor Sie antworten. Nehmen Sie sich jedoch ein paar Sekunden Zeit, bevor Sie eine Antwort formulieren. Das dürfen Sie - es wirkt gewissenhaft und bedacht. Versuchen Sie zudem auf eine Weise zu antworten, die nicht drei weitere Fragen aufwirft. Hinterfragen Sie Ihre eigenen Thesen stets gedanklich mit einem „Warum?“ und versuchen Sie die Antwort darauf gleich mitzuliefern.

4. Seien Sie überzeugend:

Vielleicht ist Ihr Lebenslauf nicht perfekt und vielleicht erscheinen Sie es auf den ersten Blick auch nicht für Ihren Wunschjob. Wichtig ist jedoch, dass Sie davon überzeugt sind, dass Sie genau die richtige Wahl sind. Nur dann können Sie auch Ihren Gegenüber überzeugen. Bevor Sie in das Gespräch gehen, müssen Sie sich Ihrer Stärken bewusst sein. Was können Sie besonders gut? Worin haben Sie Erfahrung? Warum sind sie besser geeignet als andere Bewerber?

Bleiben Sie dabei immer ehrlich zu sich selbst. Somit versuchen Sie nicht nur selbstbewusst zu wirken, sondern sind es tatsächlich. Auf kritische Nachfragen antworten Sie ruhig und souverän und stellen auch Ihrerseits Fragen. Sie und Ihre Kompetenz sind das Produkt, das Sie verkaufen möchten. Werben Sie also für sich!

5. Behaupten Sie nicht, argumentieren Sie:

Sollte Ihnen ihr Gegenüber kritische Fragen stellen oder nachhaken, bleiben Sie ruhig. Hierauf sind Sie vorbereitet. Machen Sie sich im Vorhinein Gedanken darüber, welche unangenehmen Fragen aufkommen könnten und legen Sie sich eine Antwort zurecht. Dies ist kein Mangel an Spontanität, sondern professionelle Vorbereitung. Kritische Nachfragen werden Sie auf Aussagen von sich erhalten, die Ihr Gesprächspartner für eine reine These hält, eine Behauptung ohne Argumentation. Dies ist jedoch kein Problem für Sie, da Sie die Argumentation direkt nachliefern.

 Ihr Gesprächspartner liefert Ihnen somit eine Chance, ihre Aussage mit Beispielen und Argumenten zu unterfüttern und sie somit zu bekräftigen. Üben Sie Argumentieren gerne vor Ihrem Vorstellungsgespräch. Wenn Sie dies gut beherrschen, werden Sie überzeugen können und ihrem Gegenüber zudem beweisen, dass Sie auch in Stresssituation rational denken, souverän bleiben und andere von sich, Ihren Ideen und Fähigkeiten überzeugen können.

Autorin: Sina Charlotte Katharina Strupp, Deutsche Debattiermeisterin 2015.

impressum]
[datenschutzerklaerung-bewerbung-und-vorstellungsgespräch]
[meinungen-zur-bewerbungsgespraech-vorbereitung]
[anmeldung-pro]
[zwei-typische-fragen-im-vorstellungsgespraech]
[ueberzeugende-antworten-fuer-ihr-vorstellungsgespraech]
[newsletter-englisch-sprechen-im-vorstellungsgespraech]
[zeitung-mit-vorstellungsgespraech-tipps-kostenlos-bestellen]
[vorstellungsgespraech-auf-englisch-fuer-bewerber]
[vorstellungsgespraech-englischkurse-beginnen-jede-Woche]
[bewerbung-und-vorstellungsgespraech-so-sind-sie-auf-der-sicheren-seite]
[bewerber-optimieren-ihre-vorstellungsgespraech-chancen]
[vorstellungsgespraech-und-englisch-sprechen-gleichzeitig]
[vorstellungsgespraech-mit-ihrem-englisch-coach]
[vorstellungsgespraech-und-telefon-interview-auf-englisch]
[vorbereitung-auf-fragen-im-vorstellungsgespraech]
[vom-bewerbungsschreiben-bis-zum-englisch-vorstellungsgespraech]
[typische-fragen-und-antworten-im-vorstellungsgespraech]
[vorstellungsgespraech-auf-englisch-fragen-und-antworten]
[bewerber-vorbereitung-durch-karriere-englisch-coaching]
[angst-vor-dem-vorstellungsgespraech-nach-der-bewerbung]
[staerken-und-strategie-für-ihr-vorstellungsgespraech-in-englisch]
[sicheres-auftreten-im-vorstellungsgepraech-in-englisch]
[einladung-zum-vorstellungsgespraech-nach-der-bewerbung]
[qualifikation-englisch-sprechen-im-beruf]
[vorstellungs-interview-mit-personalleiter]
[englisch-sprechen-mit-vorgesetzten-partnern-kollegen-kunden]
[bewerbungs-strategie-fuer-ihr-vorstellungsgespraech]
[englisch-sprechen-im-vorstellungsgespraech]
[staerken-und-schwaechen-im-vorstellungsgespraech]
[fragen-des-personalleiters-starke-bewerber-antworten-auf-englisch]
[widerruf]

Autor: Harald Schneider (copyright Harald Schneider, vorstellungsgespraech-in-englisch.de)