Fragen an Cortana-Alexa-Siri

... your English-Job-Boosting.



Wo gibt es Englischkurse?

Spezialisierte Englischkurse für den Beruf gibt es in Wiesbaden, Mainz, Bingen, Essen, München. Effektes Training in sehr kleinen Gruppen mit 4-6 Teilnehmern. Schwerpunkt: Englisch sprechen. Auffrischung der Grammatik und des Vokabulars beim Sprechen. Beginn jede Woche. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.



Wann gibt es Englischkurse? Wann finden sie statt? Wann sind sie?

Englischkurse und Intensiv-Englisch-Training oder Crashkurse beginnen jede Woche. Je nach persönlichem Ziel neunzig Minuten an einem oder zwei Tagen abends oder ganztags intensiv. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.

Ich habe ein Vorstellungsgespräch. Wie bereite ich mich vor?

In jeden Fall inhaltlich. Damit du alle verfügbaren Fakten und über das künftige Unternehmen und die wichtigsten Mitarbeiter dort kennst. Inhaltlich auch, indem du dich alle Details und Fakten über deine Qualifikation intuitiv und somit spontan sagen kannst. Du musst auch Einzelheiten bezüglich deiner Berufserfahrung mit relevanten Arbeitsbeispielen belegen können. Denke daran, dass Englisch in Wort und Schrift auch genau das bedeutet:
Englisch schreiben und sicher sprechen zu können.

Was bedeutet relevant antworten? Relevant bedeutet, dass du nicht das antwortest, was du selbst als wichtig empfindest, sondern dass deine Antworten genau zu den Fragen der Personalverantwortlichen passen. Unterschätzt werden laut Personalleitern, die Einstellungsgespräche führen, von Bewerberinnen und Bewerbern immer wieder die persönlichen Stärken, auch Softskills genannt. Diese sollten dir ausnahmslos bekannt sein, du solltest sie bewerten, einstufen und auch hier passend zu der Stellenbeschreibung bei Bedarf punktgenau nennen. So punkten clevere Bewerber im Vorstellungsgespräch.

Muss ich englischsprachig fit sein?  Theoretisches Schulenglisch ist schon lange Schlüsselqualifikation. Jetzt ist es auch so, dass du gut Englisch sprechen solltest. Wie sonst kann man sich mit Kollegen, Partnern und Kunden in Europa oder anderen Kontinenten am Telefon und im persönlichen Gespräch verständigen, so dass deine Arbeit überhaupt erst möglich ist.

Da die meisten Bewerber gute bis sehr gute Sprachkenntnisse in der Bewerbung nennen, dies aus Unkenntnis der Anforderung oft unzutreffend übertrieben ist, sprechen Personalleiter odere Abteilungsleiter im zweiten Teil des Vorstellungsgespräches gerne Englisch. Sie möchten wissen, ob du so Englisch sprechen und verstehen kannst, dass es für die ausgeschriebene Stelle reicht. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.


Warum soll ich Englisch können? Warum muss ich Englisch sprechen? Ist Englisch wichtig?

Weil mittlerweile nicht nur Kunden, Lieferanten, Vorgesetzte oder die Besitzer des Unternehmens, in dem du arbeitest, Englisch sprechen, sondern auch deine Kollegen, ist zumindest eine Fremdsprache, ein Muss. Gut dass es meistens Englisch ist, weil diese Sprache mit am leichtesten zu lernen ist. Außerdem hast kennst du wenigsten die theoretischen Grundlagen von der Schule. In den letzten Jahren wurden und werden immer mehr Abteilungen ausgelagert.

Was ist Ousourcing? Outsourcing führt dazu, dass deutschsprachige Mitarbeiter/innen einer Abteilung im Unternehmen ersetzt werden durch Mitarbeiter/innen eines Unternehmens im Inland, aus Kostengründen jedoch meist im Ausland ansässig. Da diese, je nach Landessprache unter anderem türkisch, polnisch oder rumänisch sprechen, können wir uns freuen, wenn eine Kommunikation auf Englisch möglich ist. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.


Wie geht die Angst vor dem Vorstellungsgespraech weg?  

Alternativ: Wie verliere ich die Angst vor dem Vorstellungsgespräch?

Nervosität oder leichter Stress vor einem Vorstellungsgespräch sind normal. Solange sie nicht das Denken, Handeln und Sprechen blockieren oder negativ beeinflussen, hilft es uns als Bewerber, hellwach und aufmerksam zu sein.

Schnelles Denken, Agieren und Reagieren ist in dieser Situation positiv und begrüßenswert. Schlecht ist es jedoch , wenn zu intensiver Stress, zu große Nervosität oder gar Angst unser Denken lähmt. Denk-Blockaden oder gar ein völliger Blackout während eines Vorstellungsgespräches sind nicht selten und führen meist zu einem Abbruch des Vorstellungsgespräches oder zumindest dazu, dass der Bewerber nicht überzeugt.

Angst haben wir zumeist vor dem Unbekannten. Davor, Erwartungen nicht erfüllen zu können. Bekommt das Unbekannte ein Gesicht, sei es eine Person oder eine Situation, verschwindet die Angst oder wird zumindest sehr reduziert. Dies erreichen wir mit gezielter Vorbereitung. Inhaltlich und sprachlich. Mehr dazu auf dieser Website vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch 06721 995709.


Was werde ich im Vorstellungsgespräch gefragt? 

Alternativ: Welche Fragen kommen im Bewerbungsgespräch? Welche Fragen kommen häufig oder oft im Vorstellungsgespräch?

Es gibt Hunderte von Fragen, die in einem Vorstellungsgespräch für das Unternehmen, den Abteilungsleiter oder die Personalleiter von Interesse sein könnten. Neben einer Reihe von Standardfragen, die grundsätzlich gestellt werden, hängen Art und Inhalt der Fragen an Bewerber auch von der Stellenbeschreibung ab. Als Bewerber/in beeinflussen Sie die an Sie gestellten Fragen auch selbst, einfach durch Ihre REaktionen, Antworten, Handlungen, Mimik und Gestik.

Dieser Anteil sollte nicht unterschätzt werden. Faktoren sind hierbei die Bewerbung selbst, die Fragen und Zweifel entstehen lassen kann. Dies besonders dann, wenn das Bewerbungsschreiben fehlte, was immer häufiger geschieht oder wenn das Bewerbungsschreiben offensichtlich nicht vom Bewerber selbst erstellt wurde. Scheidet der Bewerber nicht bereits bei der Sichtung der Bewerbungsunterlagen aus, er kommt in die engere Auswahl, wird also zum Vorstellungsgespräch eingeladen, ergeben sich mehr und andere Fragen, als wenn Bewerbungsschreiben und weitere Bewerbungsunterlagen wie Zeugnisse und Dokumente einen stimmigen Eindruck ergeben.

Liegt ein Bewerbungsschreiben elektronisch (online oder per E-Mail) oder offline vor, ergeben sich Fragen, wenn Inhalte wie persönliche Fähigkeiten, Stärken, Eigenschaften, Projekte oder die Berufserfahrung untertrieben oder übertrieben wirken. Dasselbe gilt für das Vorstellungsgespräch oder das Bewerbungsgespräch selbst. Zu übertrieben wirkende Aussagen werden naturgemäß hinterfragt. Dies meist mehrmals aus verschiedenen Blickrichtungen betrachtet, um einen verlässlichen, überzeugenden Gesamteindruck zu erhalten.


Gibt es einen Fragenkatalog im Vorstellungsgespräch?

Alternativ: Was steht im Fragenkatalog im Bewerbungsgespräch?

Neben typischen Standardfragen, hängt der Fragenkatalog nicht nur von den Inhalten der Stellenbeschreibung, sondern auch von den persönlcihen Erfahrungen der Personal- und Abteilungsleiter ab mit denen Sie sprechen. 

Grundsätzlich ist eine intensive inhaltliche Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch sehr sinnvoll oder sogar nötig. Das Auswendiglernen bestimmter Antworten wie dies unerfahrene Bewerber gerne planen, jedoch völlig unsinnig. Dazu sind das Vorstellungsgespräch, die Fragen und erwarteten Antworten zu komplex. 

Während des Vorstellungsgespräches ergeben sich aus Ihrem Verhalten oder ihren Aussagen oft weitere Fragen. Auch hier zeigt sich, dass sich Bewerber eher gezielt auf die Inhalte vorbereiten sollten, statt auf abrufbare Standardantworten, die oft nicht als relevant eingeschätzt werden.
Schon Wilhelm Busch wusste: “Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.” Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.



Was soll ich fragen?

Alternativ: Was fragen im Vorstellungsgespräch? Welche Fragen im Vorstellungsgespräch stellen? 

Neben einem typischen Frageteil des Vorstellungsgespräches, meist am Schluss des Interviews, sollten auch immer Fragen während des Vorstellungsgespräches einfließen können. Nicht nur der Personalleiter hat Fragen auf die er relevante Antworten erwartet, sondern auch der Bewerber. Die Fragen sollen aber immer direkt zum gerade aktuellen Thema passen. Sprechen Sie über Qualifikationen sind Fragen da legitim, jedoch nicht das zu erwartende Gehalt. Typische Fragen betreffen die Erwartungen des Unternehmens an den Bewerber.

Achten sollte man darauf, dass die Fragen nicht zu allgemein oder naiv sind. Dies betrifft Nebensächlichkeiten oder den Job selbst. Während des Vorstellungsgespräches, wenn es um die persönlichen Stärken geht, danach zu fragen, ob es auch eine Kantine im Haus gibt, ist ein plakatives Beispiel dafür, was gar nicht geht. Sind die Fragen zu banal, katapultiert sich selbst ein fachlich qualifizierter Spezialist ins Abseits. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.



Haben unqualifiziertere Bewerber/innen Chancen?

Alternativ: Wie sind die Chancen unqualifizierte Bewerberinnen und Bewerber?

Grundsätzlich ja. Auch unqualifizierten Menschen werden in den letzten Jahren mehr Chancen geboten. Besonders dann, wenn sie bereit sind, mangelndes Wissen und Qualifikation ab sofort mit größererer Eigeninitiative auszugleichen. Ständige Weiterbildung ist heute die Basis dafür, überhaupt eine bezahlte Beschäftigung zu bekommen und auch zu behalten.

Das Mindset, also die innere Einstellung, die Motivation. die Leistungsbereitschaft müssen stimmen. Erfahrene Personalverantwortliche erkennen das Potential. Selbstverständlich muss es real vorhanden sein, nicht nur in der Phantasie der Bewerberinnen und Bewerber, wie es auch oft vorkommt.

Trotz Fachkräftemangel sind sich Personalleiter einig, dass die Mischung aus Qualifikation und persönlicher Stärken stimmen muss, um eingestellt zu werden. Sind Bewerber zu unqualifiziert und fehlt es ihnen an den für die Stellenbeschreibung notwendigen persönlichen Stärken, verzichtet das Unternehmen im Zweifel auf eine Festanstellung und versucht die Lücke auszugleichen. Durch Personalleasing, auch Leiharbeit genannt.

Da Festverträge mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Unternehmen in den letzten Jahren immer seltener geschlossen werden und wenn dann nur mit Berufstätigen, die sich dort nach einigen Jahren Vertrauen erarbeitet haben, suchen immer mehr Arbeitssuchende von Anfang an eine Festanstellung bei einem Zeitarbeitsunternehmen, weil hier die Chancen größer sind, oft mit Übernahme nach 1-2 Jahren durch das Kundenunternehmen, in dem man arbeitet. Achten Sie hier auf einen seriösen und qualifizierten Anbieter.

Ist der Mangel größer, aber auch aus wirtschaftlichen Gründen, wird falls sinnvoll und möglich, die gesamte Abteilung geschlossen und Prozesse per Outsourcing an Fremdunternehmen im Inland oder Ausland übertragen. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.

Wie lange dauert ein Vorstellungsgespräch?

Wie meist, lässt sich dies nicht pauschal sagen, da es von der zu besetzenden Stelle, den nötigen Qualifikationen und persönlichen Stärken abhängt aber auch von anderen Faktoren und letztlich vom Bewerber selbst.

Ist der Gesamteindruck stimmig, das heißt, passen schriftliche Bewerbung, der Eindruck, das Auftreten und das Ergebnis des Vorstellungsgespräches optimal zusammen, sind 20-30 Minuten sicherlich möglich. Je mehr Details zu erfragen und zu beantworten, je mehr Arbeitsbeispiele nötig sind, um mündliche und schriftliche Aussagen glaubhaft zu machen, desto länger dauert das Vorstellungs- oder Bewerbungsgespräch.

Liegt der Gesprächstermin außerhalb der Arbeitszeiten, was in speziellen Fällen möglich ist, wenn zum Beispiel der Unternehmer oder Chef persönlich Mitarbeiter einstellt und diese in entspannter Atmosphäre kennen lernen möchte, zum Beispiel im Restaurant oder wenn ein Abteilungsleiter nach Geschäftsschluss mit dieser Aufgabe beauftragt wird, können Vorstellungsgespräch durchaus auch einige Stunden dauern.

Üblich sind auch, abhängig von der zu besetzenden Stelle, ein zweites und drittes Vorstellungsgespräch, wenn sich der bewerber jeweils für die nächste Runde qualifiziert hat. Höher bezahlte Jobs, Führungskräfte werden zusätzlich zu einem Assessment-Center eingeladen, um hier zeigen zu können, inwieweit sie geeignet sind, Führungsaufgaben wahrzunehmen. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.

Was kostet ein Englischkurs?

Alternativ: Wie teuer ist ein Englischkurs? Wie hoch ist der Preis für einen Englischkurs?

Das Drei-Tage-Training, Vorstellungsgespräch-Coaching inklusive Englisch-Intensiv-Training, kostet 480 Euro. Das eintägige Vorstellungsgespräch-Coaching kostet 190 Euro. Der Preis für 4-Tage-Intensiv-Trainings für den Beruf, Euro 480,Bildungsurlaub Euro 580,00.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.



Wie lange dauert der Kurs? 

Alternativ: Wie lange dauert das Training? Wie lange dauert das Vorstellungsgespräch-Coaching?

Das Vorstellungsgespräch-Coaching dauert drei Tage, sechs Stunden pro Tag. Insgesamt 18 Stunden.  Das eintägige Vorstellungsgespräch-Coaching Standard dauert insgesamt 6 Stunden. 

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.

Was sage ich zum Thema Berufserfahrung?

Die allgemein wirkenden Aussagen: “Ich verfüge über langjährige Berufserfahrung!” oder “Ich habe umfangreiche Berufserfahrung!” trifft immer zu, wenn der Bewerber lange und regelmäßig einen Beruf ausübt. Der Personalleiter kann sich aber nichts Konkretes darunter vorstellen. Niemand weiß dadurch, unter welchen Umständen der Bewerber Erfahrungen sammelte, wie qualifiziert er dabei vorging. Niemand weiß dabei, wie die Umwelt, Kollegen, Kunden, Partner Vorgesetzte auf seine Tätigkeiten reagierten. Das bedeutet: Auch ein Kfz.-Mechaniker, der im schlimmsten Fall mehr Schaden anrichtet als dass er das Fahrzeug instand setzt, macht umfangreiche Erfahrungen und langjährig, weil er dies schon viele Jahre tut.

Die für das neue Unternehmen und den Personalleiter relevanten Erfahrungen, die also konkret von Interesse sind, müssen auch bildhaft dargestellt werden. Bildhaft bedeutet so, dass sich der Gesprächspartner im Vorstellungsgespräch die beruflichen Erfahrungen des Bewerbers vorstellen kann. dadurch werden sie glaubhaft und überzeugend. Je konkreter Ihre Beispiele sind, desto klarer werden, Qualifikation, Fähigkeiten und persönliche Stärken des Bewerbers.

Dabei sollten Bewerber auf die Perspektive achten. Die Berufserfahrung muss, um zu wirken, möglichst genau den Bedarf des Unternehmens und damit des Personalleiters treffen. Stammt die Berufserfahrung beispielsweise aus einem Betrieb mit Maschinen aus den neunziger Jahren muss sich der Bewerber sehr genau überlegen, welche fachlichen Erfahrungen auch auf das aktuelle High-Tech Unternehmen übertragbar sind, um sich nicht aus dem Bewerber-Pool zu schießen.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.

Wie sind die Fortschritte? 

Alternativ: Wie schnell lerne ich Englisch? Was erreicht man?

Warum erkannte ich Fortschritte auf Dauer bisher eher bei Englisch-Theoriekursen (mit Buch wie im Schulunterricht) als bei einem Praxis-Englischtraining, bei dem das Sprechen auf Englisch im Vordergrund steht?

Antwort: Wissen bleibt, Können geht.

Das Empfinden, nicht voran zu kommen, ist typisch für ein Kommunikationstraining. Warum? Menschen, speziell in Deutschland, werden durch Schule und Uni sehr theoretisch gebildet. Sie arbeiten ein Buch nach dem anderen durch und so entsteht der Eindruck des Vorankommens. Später zeigt sich, dass dies trügerisch war.

Wären die "Schüler" tatsächlich vorangekommen, würden sie heute im Beruf beim Englisch sprechen nicht die 17 Zeiten in einem Zeiten-Wirrwarr durcheinander bringen, obwohl sie diese bei einem Realschul-Abschluss 6 Jahre und mit Abitur 9 Jahre lernten.

Was aber in Erinnerung bleibt, ist: Wir haben in 9 Jahren 9 Bücher durchgearbeitet und sind deshalb vorangekommen. Es gibt Lehrer, wie mir Teilnehmer/innen berichteten, die sich freuen, dass sie 15 Lektionen in 9 Wochen durcharbeiteten. So theoretisch ist Schule. Es ist ihnen nicht wichtig, dass die Teilnehmer/innen tatsächlich etwas können, für sie zählt die Anzahl der besprochenen Lektionen, unabhängig davon, was verstanden, was erinnert, was wirklich gesprochen werden kann. Theorie pur.

Bei einem Kommunikationstraining bewegen Sie sich zugegebenermaßen in dieser Hinsicht auf Eis. Glatt. Sie haben kein Buch, machen sich Notizen, die Sie nur rudimentär überarbeiten. Sie haben von Woche zu Woche keinen wirklichen "Beweis", was Sie tatsächlich lernten und - was Sie nun besser können als die Woche zuvor. Und das, obwohl Sie auch hier Grammatik trainierten.

Bei einem Praxis-Training arbeiten Sie keinen Lehrstoff ab und wissen diesen. Sie trainieren statt dessen aktiv, Ihr Wissen umzusetzen. So wie Sie als Sportler auch auf dem Sportplatz aktiv trainieren, um die Sportart zu können. Lernen Sie die Theorie über die Sportart, WISSEN Sie viel darüber, KÖNNEN sie aber nicht.

Ein gutes Beispiel, Trainings-Fortschritt und Wachstum zu verdeutlichen, sind Ihre eigenen Kinder. Merken Sie jede Woche, wie sie sich in jeder Hinsicht weiter entwickeln? Merken Sie, dass sie genau diese Woche 2mm gewachsen sind? Wachstum bemerken meist andere. Freunde, die Oma und Nachbarn, die das Kind mehrere Wochen oder Monate nicht sahen. "Ach bist du groß geworden!", heißt es dann.

Genau so ist es mit Ihren sprachlichen Fähigkeiten und deren Entwicklung. Fragen Sie mal andere in der Gruppe. Es gab schon Teilnehmer/innen, die kamen als Anfänger und konnten NICHTS. Nach 2 Jahren meinten diese, sie merkten keinen Fortschritt. Und das, obwohl sie jetzt Englisch sprachen. Erst als andere lachten und ihr/ihm sagten, dass sie/er vorher keinen zusammen hängenden Satz auf Englisch sprechen konnte dagegen jetzt mit ihnen Englisch sprechen würde, wurde ihnen klar, wie gut sie sich tatsächlich sprachlich entwickelt hatten.

Daraus lernen wir viel über unserer subjektive Wahrnehmung, die mitunter von der Realität abweicht,
Subjaktive Wahrnehmung ist nun mal trügerisch.

Sie würden Ihr Kind wöchentlich wachsen sehen, wenn es wöchentlich 3 cm wachsen würde statt nur 2 mm. Genau so, wie Sie mehr Sprechpraxis hätten, wenn Sie einmal in der Woche 5 Stunden Englisch sprächen statt nur 90 Minuten.

Sie würden es noch stärker bemerken, wenn ihr Kind jede Woche 30 cm wachsen würde oder wenn Sie jeden Tag in der Woche 5 Stunden Englisch sprächen. Aber wer will das schon? Ein Pensum, wie ein Profisportler. Niemand aber wird Profi wenn er einmal pro Woche 90 Minuten spricht. Aber es gibt trotzdem ein Wachstum. Und der größte Vorteil bleibt Ihnen in jedem Fall, auch wenn Sie glauben, nicht vorwärts zu kommen. Er dient der wöchentlichen Motivation:

Wenn Sie jede Woche trainieren, bleibt die Sprechpraxis erhalten. Wenn das Training ab- und unterbrochen wird, schwindet es. Wie beim Fitness- und Konditionstraining. Nach 2 Wochen ohne Training geht´s bergab. Wissen bleibt, Können verschwindet mangels Training. Der Jongleur weiß nach 30 Jahren ohne Training noch wie es geht, aber er kann es nicht mehr.

Haben Sie Fragen, freue ich mich auf Ihren Anruf. Tel.: 0 67 21 - 99 47 41 oder E-Mail


Filialen in Wiesbaden - Mainz - Bingen- Essen - München



Warum wird der zweite Teil des Vorstellungsgespräches auf Englisch geführt?

Steht in der Stellenbeschreibung als notwendige Fähigkeit heute “Englisch in Wort und Schrift” bedeutet dies auch, dass der neue Mitarbeiter sicher Englisch schreiben und mittlerweile unumgänglich, auch sicher Englisch sprechen und verstehen kann. Waren früher nur Mitarbeiter/innen mit Kundenkontakt im Ausland betroffen, sind es heute fast alle Mitarbeiter/innen eines Unternehmens.

Grund: Immer mehr Kollegen im Unternehmen selbst sprechen neben ihrer Muttersprache nur Englisch. Meist sind dies Fachkräfte aus dem EDV-, IT- oder Buchhaltungsbereich. Aufgrund des Fachkräftemangels werden Spezialisten aus dem Ausland angeworben.

Outsourcing hat ebenfalls dazu beigetragen, dass Prozesse ausgelagert werden ins inner- oder außereuropäische Ausland. Der Ersatz für frühere deutschsprachige Kollegen sind dann die Partnerunternehmen meist in Polen, der Türkei, Rumänien oder Indien.

Mit diesen sind beispielsweise Prozesse bezüglich Produktion, Logistik, Lagerhaltung, Buchhaltung oder IT telefonisch, per E-Mail oder per Skype oder Videokonferenz abzustimmen. Englisch sprechen müssen also heute auch Mitarbeiter/innen in der Produktion, im Lager, im Versand, in der Logistik.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.

Wie kann ich sicher sein, dass mein Sprachlevel so ist wie das der anderen Teilnehmer eines Englischtrainings?

Möchten Sie in einer Gruppe abends Ihre Sprechpraxis verbessern, besuchen Sie uns zu einem unverbindlichen und kostenlosen Englisch-Probetraining. Dabei erleben Sie, wie die anderen in der Gruppe Englisch sprechen und erkennen schnell, zusammen mit Ihrer Trainerin oder Ihrem Trainer, ob dieser Englischkurs, der Sprachlevel und die anderen Teilnehmer/innen des Englischkurses gut zu Ihnen passen.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.

Wie wird eingestuft? 

Alternativ: Wie ist die Einstufung? Habe ich genug Voraussetzungen? Passt der Kurs zu mir?

Die sprachliche Einstufung findet während des Englischkurses statt. In einem Kommunikationstraining, in dem es Ihnen darum geht, besser und sicher Englisch zu sprechen, gibt es keine theoretische Einstufung wie in einer klassischen Sprachschule. Theoretisches Wissen abzufragen ist für ein Praxis-Training wenig sinnvoll.

Effektiver ist es dagegen, wenn Sie an einem Englischkurs teilnehmen und dabei erleben, ob die anderen so sprechen wie Sie. Oder ob ein fortgeschrittener Englischkurs besser geeignet ist, beziehungsweise einer mit niedrigerem Kenntnisstand. Ihr Trainer hilft Ihnen nach dem Englischkurs den passenden Kenntnis-Level für Sie auszuwählen.

Können statt Kennen.

Bei OK-Englisch-Training ist weniger entscheidend, welche theoretischen Englischkenntnisse Berufstätige haben. Statt Schulenglisch theoretisch zu kennen, trainieren Sie hier aktiv das Sprechen auf Englisch für Beruf oder Vorstellungsgespräch. Sie sprechen dadurch gut und sicher, so natürlich und naheliegend wie Sie als Kind Ihre Muttersprache lernten.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf unserer Website www.vorstellungsgespraech-in-englisch.de oder telefonisch. Telefon: 06721 994741.



Wo kann ich parken? 

Alternativ: Gibt es Parkmöglichkeiten? Haben Sie Parkplätze?

Als Teilnehmer/in unserer Englisch-Trainings und Englischkurse für den Beruf oder Ihr Vorstellungsgespräch stehen exklusiv für Sie reservierte Parkplätze für Sie bereit. Kostenlos, direkt am Gebäude, Bahnstraße 8 in Wiesbaden. Besuchen Sie Ihren Englischkurs abends, stehen an den Filialen Wiesbaden, Mainz und Bingen auf der Straße kostenlos Parkplätze zur Verfügung.

OK
Hersteller: OK-Englisch-Training
Model: Intensiv-Englischkurs
4,8 based on 205 reviews
OK-Englisch-Training
Englischtrainer
Alle Antworten zu Fragen, die an Cortana, Alexa, Siri, Google und facebook gestellt werden.
Bahnstraße 8
Wiesbaden, Hessen
65205
Deutschland
ok@okenglisch.de
06721 994741